Klassiker Sims 4 im Urteil

Die Sims-Reihe ist sicher einer der beliebtesten Spiele-Reihen in Deutschland. Häusle bauen, Ordnung schaffen, die Garten schön pflegen – genau das spricht viele deutsche PC-Spieler an. Grund genug Sims mit in die Klassiker Reihe unter den PC Games zu nehmen.

Man beginnt jedoch mit dem Charakter-Editor, mit dem man Personen erstellen kann und je nach Lust und Laune ihnen verschiedene Charaktere und ein äußeres Erscheinungsbild geben kann. Der Charakter-Editor ist zwar nicht ganz so umfangreich ausgefallen wie bei den Vorgängern, aber immernoch recht facettenreich. Und das kann man auch vom Rest des Spiels behaupten.

Dir ursprüngliche Idee der Sim City-Reihe war es große Metropolen aufzubauen, für Recht und Ordnung zu sorgen und den Einwohnern der virtuellen Welt das Leben zu erleichtern – oder eben nicht. Allein die technischen Möglichkeiten des PC-Spiels und deine Phantasie haben dem Ganzen eine Grenze gesetzt.

Dein Haus bei Sims 4

Im neuesten Sim City Teil wurden das Entwicklerstudio Maxis mit eingebunden und es gab einige Änderungen, die nicht jedem Fan gefallen. Anstatt riesigen Metropolen gibt es nun kleinere Städte und – es wurde ein Online-Zwang eingeführt. Insgesamt wurde die virtuelle Welt verkleinert und stromlinienförmig gemacht und je weiter das Spiel fortschreitet, desto mehr macht sich das auch bemerkbar. Trotzdem macht das Spiel von Anfang an Spaß. Die offene Welt wurde zwar abgeschafft und das Spiel laufend von Ladebildschirmen unterbrochen, der Spielspaß geht dabei aber nicht verloren. Die virtuellen Bewohner am Laufen zu halten, ihre Emotionen in den Griff zu bekommen, ihnen verschiedene Jobs zu geben oder Häuser und Gärten zu bauen, all das macht wirklich Spaß und ist kurzweilig.

Gestalte deine Avatare bei Sims 4

Im Gegensatz zu den Vorgängern wurde Sims 4 technisch ganz gut umgesetzt. Doch im Laufe der Zeit machen sich fehlende Features und kleine Macken dann doch bemerkbar. Im Test wurde die offene Spielewelt vermisst. Alles ist eingegrenzt, auf kleine Plätze konzentriert auf denen sich die Bewohner austoben müssen. Dadurch geht dem Spiel etwas an Lebendigkeit verloren. Außerhalb der eigenen vier Wände sind die Möglichkeiten begrenzt, so dass man sich meist im Haus aufhält. Durch die sich immer wieder öffnenden Ladebildschirme geht auch immer wieder etwas an Atmosphäre verloren. Auch Features wie Autos, Haustiere etc. machen sich im Laufe des Spiels bemerkbar. Wie bei den Vorgängern werden hier sicher kostenpflichtige Erweiterungen abhelfen können, doch in der Grundversion ist die virtuelle Welt recht eintönig – und hat mit einer lebensechten Simulation nicht viel gemein.

Das ist sicher auch ein Kritikpunkt am Spiel. Anscheinend wird viel Content zurückgehalten, der dann später kostenpflichtig erworben werden muss. So ist zwar der Lauf der Zeit und durch den Online-Zwang kommt man nicht wirklich drumrum, aber wer wirklich in die virtuelle Welt eintauchen will, der wird auch gern den ein oder anderen Euro investieren.

Der Reiz seine selbst erstellte Familie zu Ruhm oder Untergang zu führen ist trotzdem da und hat einen gewissen Charme. Die liebevoll animierten Bewohner mit all den Gestaltungsmöglichkeiten und Interaktionen sorgen für Unterhaltung. Ob eingefleischte Sims-Fans begeistert sein werden, steht dann aber auf einem anderen Blatt. Im Gegensatz zum Vorgänger ist in Sims 4 weniger Content enthalten, was bei einer Weiterentwicklung eigentlich nicht Sinn der Sache ist. Und momentan hält Sims 3 definitiv mehr Content bereit. Das Gesamturteil ist eher gespalten. Im Detail macht es durchaus Spaß die Bewohner zum laufen zu bringen, aber im Großen fehlt einfach die Tiefe um dauerhaft an am Ball zu bleiben. So geht schnell der Spielspaß verloren, denn Eintönigkeit und fehlende Features machen sich auf Dauer immer mehr bemerkbar.

Gelebter Alltag bei Sims 4

Batman: Arkham Knight – Spielbericht

Die Batman-Reihe ist sicherlich ein Klassiker unter den PC Games und demnächst steht eine Fortsetzung an – Batman: Arkham Knight. Grund genug erste News zu sammeln und euch brandneue Infos über das Action Game an die Hand zu geben. Eigentloch soll es ja der Endpunkt der Batman-Reihe sein, aber man weiß ja nie. Das Böse schhlägt nie und wird sich aus der Asche erheben, was macht man dann ohne Superheld? Doch das ist noch Zukunftsmusik und wir schauen uns erstmal Arkham Night an.

Schon im Vorgängertitel Batman – Arkham City wurde das Böse eigentlich schon in Rente geschickt, die Menschheit vor dem Aus gerettet und die Welt wieder in beschauliche Bahnen gelenkt. In Gotham City wurden die Verbercher mit der Lupe gesucht und Superheld Batman konnte sich erstmal zurücklehnen.

PC Games Klassiker - Batman

Doch im abschließenden Teil der Batman-Triologie erhebt sich das Böse von Neuem – und diesmal mächtiger al je zuvor. Gleich mehrere der Super-Bösen wollen Gotham City ins Chaos und Verderben stürzen und Batman muss aktiv werden. Worauf man sich wirklich freuen kann: das lengendäre Batmobil steht jetzt als fahrbarer Untersatz zur Verfügung und wird so manche Verfolgungsjagd zu einem Highlight machen.

Dank Autopilot und Ortungssystem ist die Steuerung in Gotham City angenehm einfach und die wahrhaft monströse Karre kann dich auf Abruf auch jederzeit einsammeln. Selbst wenn Batman durch die Lüfte gleitet folgt ihm das Batmobil am Boden und erwartet dich artig bei der Landung. Als Bonbon ist die Cockpitkanzel schon geöffnet, sodass du beim Einsteigen keine Zeit verlierst.

Das das Batmobil auch allerhand Waffen besitzt passt eigentlich nicht zu Batman. Ob das noch im Sinne des Erfinders ist bleibt zweifelhaft, denn hier wird Batman wirklich düster und dunkel. Gerade das Batmobil greift in den Nahkampf-Combos mit seinen Waffensystemen ein und hilft die Schurken zu erledigen. Nicht das diese mit Samthandschuhen angefasst werden sollten, aber der Charakter von Batman wird doch deutlich verbogen. Sieht sicher cool aus, doch ist Batman dann wirklich noch Batman oder ein weiterer "Revolver-Held"?

PC Games Klassiker - Das Batmobil

Im aktuellen, und abschließenden, Titel der Arkham-Reihe wollen einem gleich mehrere Superschurken das Leben zur Hölle machen. Das Besondere: Zum erstem Mal kann man sich ihnen mit dem legendären Batmobil entgegenstellen. Scarecrow, Pinguin, Two-Face, Riddler und Harley Quinn führen die evakuierte Stadt Gotham City mit ihren Banden an den Rand des Abgrunds, und allein Batman kann sie aufhalten.

Action Knaller - Batman: Arkham Knight

Insgesamt hat Arkham Night im ersten Test einen sehr guten eindruck hinterlassen. Es ist eine konsequente Fortsetzung der Arkham-Reihe die viele gewohnte Elemente wie Freeflow-Kämpfe und Rätsel enthält, aber auch neues bietet wie das Batmobil. Die Anzahl der Feinde ist groß und somit gibt es eine Menge zu tun. Die Missionen sind abwechslungreich und Dank der umfangreichen Häuserschluchten von Gotham City gibt es auch zahlreiche grafische Highlights. Mehr über das Computerspiel demnächst wenn es auf dem Markt erscheint. Mitte Januar 2015 soll es so weit sein und man kann gespannt sein, was die Macher noch alles parat halten.

Playmillion blackjack bietet dir viele Möglichkeiten zu gewinnen, du musst nur noch zugreifen.

Wolfenstein – New Order

Wer an Shooter PC Games denkt, kommt an Wolfenstein nicht drumrum. Es ist ein Klassiker unter den Computerspielen und das sicher nicht zu Unrecht. Man kann mittlerweile sagen, dass Wolfenstein Generationen von Gamern die Nächte versüßt hat und seit kurzem gibt es eine neue Version, Wolfenstein – New Order, auf dem Markt. Grund genug uns das mal näher anzuschauen. Der Sinn bei Shooter Games ist klar, doch auf die Hintergrund-Story, das Handluíng der Waffen, die Effekte und die Vielfältigkeit der Aufgaben entscheiden ob ein Shooter Game gut ist, oder wieder in der Schublade verschwindet.

In Wolfenstein – New Order haben die Nazis den Krieg gewonnen und halten die Welt mit ihren stählernen Robotern im Griff. Wie bei allen anderen Wolfenstein-Vorgängern ist auch diese fiktive Geschichte cool geraten und ist nicht zu albern. In der Rolle von William Joseph „B.J“ Blazkowicz geht es wieder auf Nazijagd und ja, es wird auch wieder ordentlich geballert – wie es sich für einen Shooter gehört. Das Grundprinzip hat sich natürlich nicht geändert und ist von anderen Wolfenstein-PC Games bekannt, dich so einige Besonderheiten hat The New Order dann doch zu bieten.

PC Games Klassiker - Wolfenstein

Was auffällt sind die doch recht umfangreich und gut gelungenen Zwischensequenzen und die gute Story die das Spiel durchläuft. Die interessanten Charaktere, die überraschenden Story-Elemente und der hintergründige Humor machen The New Order zu einem wirklich guten Shooter. Mehr Umfang hätte man sich in der Wolfenstein-Welt gewünscht. Die Level sehen sich doch alle recht änhlich, graue Wände, bombastische Gebäude die die Macht und Herrlichkeit des Dritten Reiches zeigen – das alles passt sicher zum Thema des Computerspiels, aber ein bißchen mehr Abwechslung und Missionen in den Außenarealen hätte dem Ganzen gut getan. Diese sind wirklich gut gelungen, doch man hält sich meist in den Gebäuden auf – und würde doch mal so gern unter freiem Himmel auf Nazijagd gehen.

Für Action ist dagegen mehr als genug gesorgt und darin liegt der große Vorteil von Wolfenstein – The New Order. Hier wird noch geballert und nicht zu viel wert auf quasi Kino-Effekte gelegt. Gerade das macht ein Shooter Game aus, und gerade das lassen die meisten neuen Shooterspiele aber vermissen. Hier ist The New Order wirklich gut gelungen – Daumen hoch. Du kannst dich völlig frei bewegen, bist jederzeit Herr über die Lage und kannst wirklich deinen ganz eigegen Stil spielen. Ob du dich nun auf die Lauer legst und aus dem Rückhalt Nazi´s abknallst oder wild ballernd durch die Strassenschluchten läufst liegt ganz allein an dir – und das ist auch gut so. Ebenfalls gut bewertet: Es gibt keine Multiplayer-Version. So hatten die Entwickler wirklich alle Zeit und Aufmerksamkeit sich auf den Singleplayer-Modus zu konzentrieren und mit etwa zehn Stunden Spielzeit kann man sich bei The New Order auch richtig austoben.

Spielberichte zu Wolfenstein - The New Order

Das Urteil über Wolfenstein fällt positiv aus. Die gut gestalteten Details, die Hintergrundmusik, die Atmosphäre, alle Klischee´s die ein Shooter PC Game haben sollte – das passt insgesamt und auch die Grafik kann sich sehen lassen. Wolfenstein – The New Order sollte für Fans von Shooter Games ein MUSS sein, denn hier wird das ursprüngliche Ballerspiel in den Mittelpunkt gestellt.

Ein kleiner Hinweis noch für alle die die deutsche Version kaufen wollen. Auch hier wurde The New Order wie bei den Vorgängern beschnitten. Hakenkreuze und andere Nazi-Symbole wurden entfernt und die Nazi´s einfach in "Das Regime" umbenannt. Warum diese Political Correctness bei einem Ballerspiel, bei dem du deine Gegner in alle Einzelteile schießen kannst, sein muss, bleibt ein wohl behütetes Geheimnis. Aber sei es drum, der Spielspaß kommt dadurch nicht zu kurz und darum geht es ja eigentlich.

World of Warcraft News

World of Warcraft ist sicher der Klassiker unter den Adventure Rollenspielen, doch wie so oft im wahren Leben kommen selbst Klassiker über den Zenit hinaus und der Stern beginnt zu sinken. Bei WOW ist dies an den Abonnentenzahlen abzulesen. Mit 6,8 Millionen Abonnenten weltweit ist World of Warcraft seinen Konkurrenten im umkämpften Online-Rollenspiele markt weit voraus, doch die Zahlen sind seit Jahren rückläufig. Immerhin gab es zu besten Zeiten fast 12 Millionen aktive Spieler – wird sich da nochmal was ändern?

Demnächst kommt eine Erweiterung, Warlords of Draenor, auf den Markt, doch die Entwickler von Blizzard gehen nicht davon aus, dass dies die große Wende bringen wird. Man ist sich bewusst, dass sich diese Zahlen nur schwer wieder erreichen lassen und das man mit der mittlerweile fünften Erweiterung "nur" weitere Inhalte für die aktive Spielergemeinschaft bereitstellen will. Die Erweiterung wird, so Stand heute, am 13. November 2014 rauskommen und die Integration des Level 90-Charakters enthalten, mit der selbst nichtaktive Spieler gleich in die neuen Inhalte einsteigen können.

The Elder Scrolls Online Trailer

Lang erwartet und jetzt auf dem Markt – The Older Scrolls Online. Schau dir jetzt das offizielle Video zum Adventure Rollenspiel an. Phantastische Grafiken, jede Menge Action und Geschick sind gefragt um zu überleben. Auf jeden Fall eines der besten Computerspiele der letzten Jahre solltest du unbedingt mal reinschauen und dich fesseln lassen. Demnächst im September kommt ein neues Update heraus und wird einige neue Features und Quest-Inhalte bieten.

FIFA 15 Sport Games

Pünktlich zum Start der neuen Fussball-Saison kommen auch die Macher von Electronic Arts mit dem Spiele Klassiker FIFA 15 heraus. Die diesjährige Fussballsimulation soll neben dem PC Game auch für Xbox One; Xbox 360, PS3 und PS4 herauskommen und einige neue Features beinhalten. Neueste Trailer versprechen vor allem eine verbesserte Atmosphäre und mehr Leidenschaft im Spiel. Die virtuellen Kicker zeigen auf dem Platz jetzt Emotionen – meckern, motzen, rempeln und ärgern sich über vergebene Torchancen. Selbst kleinste Fouls laden zur Provokation ein und erinnern an ein echtes Fussballspiel.

Was noch verbessert wurde: die Ignite-Engine. Deutlich wird dies beim Zusammenspiel von Kickern und Spielfeld, dass nun nicht mehr so aufgesetzt wirkt – dank einer neuen Lichtberechnung. Weiterhin wurde der Farbraum angepasst, so dass FIFA 15 noch realistischer wirkt und schin an den Standart einer TV-Übertragung herankommt. Im Trailer selbst ist das noch nicht zu sehen, also muss man gespannt sein ob die Macher von EA auch wirklich halten was sie versprechen.

FIFA 15 PC Spiele Klassiker

Weitere Pluspunkt soll die Beweglichkeit der Spieler sein. So wurde das Rigging überarbeitet, eine Art Skelett der 3D-Spieler, welches bestimmt wie die verschiedenen Körperteile bewegt werden können. So sollen die Bewegungen noch realistischer und natürlicher aussehen. Das trifft auch auf einige Gameplay-Features zu. Mit der Zeit verschlechtert sich die Qualität des Rasens. Kommt es zu einer der gefürchteten Blutgrätschen, muss nicht nur der gegnerische Spieler um siene Gesundheit fürchten, sondern auch der rasne trägt einige Narben davon. Wird der Ball gegen die Eckfahne gespielt, wackelt diese realistisch und der Ball kann unter Umständen sogar wieder ins Spielfeld zurück rollen. Alles kleine Features die FIFA 15 noch realistischer machen.

Ebenfalls neu: die Match-Zusammenfassungen nach dem Spiel werden nun mit Kommentaren und Musik hinterlegt. Auch hier dient als Vorbild die reale TV-Übetragung.

Ab 25.September ist FIFA 15 erhältlich und weltweit wartet die Spieler-Gemeinsschaft darauf. Wir werden natürlich am Ball bleiben, erste Tests veröffentlichen, Tipps geben können und uns natürlich auch um Lösungen und Cheats kümmern.

FIFA 15 Computerspiele Klassiker

Civilization V – Erweiterung für den Klassiker

Civilization ist einer der PC Spiele überhaupt und zurecht ein Klassiker unter den Computerspielen. Mittlerweile geht der Rundenstrategiehit in die fünfte Version und die Macher von Firaxis haben nun dafür eine Erweiterung rausgebracht – Brave New World.

Fast drei Jahre nachdem Civilization V auf den Markt kam jetzt die zweite, prall gefüllte Erweiterung heraus und die hat es wirklich in sich. Auf dem ersten Blick gibt es in den Punkten Kultur, Politik und Handel die größten Veränderungen. So spielen Ideologien jetzt eine große Rolle, gerade im späteren verlauf des Spiels, und bieten eine interessante Abwechslung zum gewohnten Spielverlauf. Doch erstmal der Reihe nach…

Wie du es von den erfolgreichen Vorgängern gewohnt bist, kannst du das Spiel nach eigenen Vorlieben anpassen. Wie vorher schon vermutet gibt es nun eine neue Auswahl von Völkern. Exoten wie Zulus oder Shoshonen gehen mit europäischen Mächten wie Polen oder Portugal einher. Jede der Nationen verfügt über einzigartige Fähigkeiten, Einheiten und Gebäude. So kannst du mit den Portugiesen dich auf große Entdeckungsfahrten begeben, quasi auf den Spuren von Vasco da Gama oder Ferdinand Magellan. Welches der Völker du dir nun aussuchst ist dir überlassen. Jedes Volk hat seine Stärken und Schwächen und es kann sehr reizvoll sein mit ganz verschiedenen Strategien und Völkern zum Erfolg zu kommen.

Kultur als neuer Siegbringer bei Civilization V

Portugal als alte Handelsmacht hat viele Ressourcen und so bekommst du beim Start gleich doppelt so viel Goldertrag auf deinen Handelswegen. Der Start wird dir somit etwas erleichtert, denn du bist nicht mehr nur allein auf Steuereinnahmen angewiesen. Trotzdem solltest du die wirtschaftlichen Beziehungen nicht schleifen lassen. Gerade am Anfang ist es wichtig zu Land und zu Wasser deine Finanzen aufzubessern und den Handel zu fördern. Vorraussetzung dafür ist, dass du frühzeitig deine Umgebung erkundest um andere Zivilisationen und Stadtstaaten zu entdecken.

Mit Handel förderst du aber nicht nur das eigene Staatssäckel, sondern verschaffst auch deinem Handelspartner/Verbündeten finanzielle Mittel. So kannst du ein starkes Bündnis aufbauen und musst nicht allein den Gefahren der Geschichte trotzen. Die Handelsrouten solltest du auf jeden Fall im Blick behalten und ganz nebenbei sind sie auch wichtig um Wissen und Religion zu verbreiten. Ein weiterer neuer Fakt sind die Touristen, zu sehen im Interface neben der Kultur als Koffersymbol. Kultur erhält bei Brave New World einen neuen Stellenwert und um den Kultursieg zu erreichen musst du deine eigene Kultur durch Touristen verbreiten. Der Bau von Utopia hat damit ausgedient.

Außerdem gefällt uns, dass man mit dem Handel Einfluss auf Verbündete oder Feinde nehmen kann. Durch Frachtschiffe und Karawanen sammelt ihr nämlich nicht nur Gold ein. Auch der Handelspartner verdient an dem Geschäft. Außerdem verbreitet ihr auf diese Weise Wissen und Religion. Neben den Handelsrouten fällt uns zu Beginn eine weitere Neuerung direkt ins Auge: Im Interface befindet sich neben der Kultur ein Koffersymbol, das die produzierten Touristen anzeigt. Die "Ressource" ist eng mit dem neuen Stellenwert der Kultur verbunden, denn den Kultursieg erringen wir nicht mehr durch den Bau von Utopia, sondern durch die Verbreitung der eigenen Kultur durch Touristen.

Leichter gesagt als getan, denn um Kultur zu schaffen reicht es nicht mehr einfach nur bestimmte Gebäude zu bauen. Museen und Paläste müssen Kunstwerke ausstellen und je mehr Kultur du "produzierst", desto höher wird das kulturelle Ansehen deiner Zivilisation. Kultur hat also von den Entwicklern von Firaxis eine wesentlich größere Bedeutung erlangt. Mit dieser gezielten Spezialisierung wurde ein weiterer, interessanter Weg zum Sieg erschaffen und es ist sehr reizvoll die eigene Kultur zu stärken und damit andere Völker zu beeinflussen. Diese Idee ist wirklich gut gelungen und man kann gespannt sein, was da in Zukunft noch nachkommt.

Ein bißchen vermisst wird die Stadtübernahme durch kulturelle Einflüsse wie es aus Civilization IV bekannt ist. Hier musst du also entweder auf Diplomatie zurückgreifen oder aber die Waffen sprechen lassen. Auch die Hintergrundinformationen über Kunstwerke fehlen, was dem Allgemeinwissen des ein oder anderen sicher nicht gut tut.

Demnächst mehr über eines der besten PC Games – seid gespannt!

Überischt über die kulturelle Stärken der verschiedenen Völker